Im vergangenen Jahr hieß es hier nach dem Finaltag in Brake wieder

Nach dem Finale ist vor dem Finale

Und so konnten sich die jugendlichen Reiterinnen und Reiter beginnend mit dem Turnier in Dornberg im August erneut für das Finale 2018/2019 qualifizieren. Das ist in diesem Jahr genauso!

Mit insgesamt 8 Qualifikationsterminen im alten und neuen Jahr hatten die Teilnehmer ausreichend Möglichkeiten sich für das Finale zu empfehlen bzw. ihre Leistungen stets zu verbessern. Leider hat keiner der Teilnehmer die Chance genutzt sich über die mehrfachen Starts und die Addition der Ergebnisse zu qualifizieren. Deshalb hier nochmal der Hinweis, dass die erreichten Wertnoten auch in Addition zur Qualifikation führen können. Am Ende gilt es entweder sich mit einer Wertnote von 7,0 oder besser direkt zu qualifizieren oder durch die Addition mindestens 20,0 oder besser zu erreichen!!! NUTZT auch diese Chance und ihr werdet sehen, jeder Start bringt euch weiter!!!

Mit deutlich über 50 Teilnehmern haben wir wieder ein achtbares Ergebnis erzielt und konnten mehr Teilnehmer als im Vorjahr zur Teilnahme bewegen. Aber wir sind uns sicher, dass noch viele weitere jugendliche Reiterinnen und Reiter teilnehmen können und auch Spaß daran haben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Ergebnisse errangen die jungen Bielefelder Reiterinnen und Reiter.

 

 sponsored by:

 

 

einfacher Reiterwettbewerb

1. Letizia Kühn (Ubbedissen) 7,8

2. Mayra Ackermann (Jöllenbeck) 7,6

2. Valeria Klähn (Brake) 7,6

3. Pia Heitlindemann (Vilsendorf) 7,4

3. Romina Novakov (Dornberg) 7,4

3. Emma Vonderlage (Vilsendorf) 7,4

 

Dressur-WB Kl. E

1. Maren Beckmann (Dornberg) 7,6

2. Laura Kröpke (Jöllenbeck) 7,1

3. Yukiko Gröger (Vilsendorf) 6,7

 

Springreiter-WB

1. Liz Kadereit (Dornberg) 7,3

2. Cassandra Bissa (Dornberg) 7,2

3. Jolie Hilbrecht (Dornberg) 6,9

 

Stilspring-WB Kl. E

1. Laura Kröpke (Jöllenbeck) 7,2

1. Nele Marie Kleinemaas (Dornberg) 7,2

2. ERonja Schuleit (Jöllenbeck) 7,0

3. Jloina Bormann (Vilsendorf) 6,8

 

Desweiteren wurde wieder der Vereins-Jugendförderpreis vergeben.

Hierbei werden die Vereine geehrt, die die meisten Teilnehmer-Starts beim Jugendchampionat ermöglichen und sich für die Jugendarbeit somit nachhaltig einsetzen und engagieren. In diesem Jahr siegte der RVV Vilsendorf e.V., der mit 23 Teilnehmern am Ende auf insgesamt 39 Starts zurück blickte. Die Kassenwartin Corinna Jeitner nahm hoch erfreut den Förderpreis entgegen. Dicht gefolgt auf Platz freute sich Dirk Beckmann, Geschftsführer beim RFV Dornberg über 38 Starts mit 15 Teilnehmern. Der ZRFV Jöllenbeck hatte zwar nur 7 Teilnehmer ins Rennen geschickt, diese sorgten aber mit 20 Teilnahmen für die Prämie auf Platz 3. Sabine Steen freute sich ebenfalls über den Ehrenpreis.